Mit dem Fernbus nach Belgien – auf ins flache Land

Ein Land mit Geschichte, Kultur, Festlichkeit und einer herzlichen Offenheit. Belgien vereint all dies in sich. Also auf zu unseren Nachbarn in Flandern und Wallonien. Brüssel, Brügge, Antwerpen, Lüttich ... Das flache Land mit seinen charmanten und charakterstarken Städten hält viele Überraschungen für dich bereit. BlaBlaCar bringt dich nach Belgien, wo du lokale Spezialitäten und ein leckeres Bier verkosten kannst.

Ein kleiner Einblick in die Geschichte Belgiens

Die Entstehung des „modernen“ Belgiens, das wir heute kennen, ist teilweise einem Abkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und Frankreich zu verdanken. Das Land befand sich seit der Revolution 1789 unter französischer Besatzung. Darin sahen viele andere europäische Mächte ein Problem, denn sie wollten nicht, dass sich das Gebiet Frankreichs weiter vergrößerte. Und das Vereinigte Königreich betrachtete die Entwicklung mit kritischen Augen, da es befürchtete, dass der Hafen von Antwerpen (damals also französisch) dem von London Konkurrenz machen könnte.

Deshalb wurde das belgische Gebiet im Jahr 1815 in das Königreich der Niederlande integriert. Aber 1830 griff die Julirevolution in Frankreich auch auf seine Nachbarländer über. Das belgische Volk lehnte sich auf und kämpfte für seine Unabhängigkeit. Diese wurde durch die Gründung eines Königreiches unter Führung von Léopold I im Jahr 1831 erreicht.

In seiner jüngsten Geschichte wurde Belgien von den beiden Weltkriegen ebenfalls stark getroffen, war beide Male von Deutschland besetzt und hatte hohe menschliche und finanzielle Verluste zu verzeichnen.

Heute ist Belgien eine konstitutionelle und parlamentarische Monarchie mit Philippe als König der Belgier. Erst vor Kurzem wurde das Land von einer politischen Krise gebeutelt und blieb 541 Tage ohne Regierung − ein weltweiter Rekord.

Die beste Reisezeit für Belgien

Für eine Reise mit dem Fernbus nach Belgien gibt es sozusagen keine ideale Reisezeit. Tatsächlich ist das Klima im ganzen Land gleich und unterscheidet sich nicht wesentlich von dem im äußersten Westen Deutschlands. Allerdings regnet es aufgrund seines gemäßigten Meeresklimas etwas häufiger. Aber sobald es aufklart, wirst du viele Gelegenheiten haben, von diesem Land mit nur wenigen Erhebungen zu profitieren. Daher stammt auch sein Beiname „das flache Land“, der sich durch den berühmten Sänger Jacques Brel noch weiter gefestigt hat.

Der Frühling und der Herbst bieten sich jedoch trotzdem am besten an, um das Land, Brüssel, Flandern oder Wallonien zu entdecken. Im Frühling herrschen angenehme Temperaturen und ein gemäßigtes Klima. Im Herbst kann man die belgische Natur mit seinen vielfältigen Farben besonders genießen.

Reisen nach Belgien: Was muss man gesehen haben?

Brüssel, Brügge, Antwerpen, Lüttich, Namur ... Es gibt zahlreiche Gründe, um mit dem Bus nach Belgien zu fahren. Neben seinen berühmten Wahrzeichen wie dem Atomium, dem Manneken-Pis usw. zeichnet sich Belgien und seine großen Städte durch eine historische Architektur aus, die deinen Spaziergängen im flachen Land einen ganz besonderen Charme verleiht. Aber auch über die touristischen Attraktionen hinaus unterscheidet Belgien sich durch spezielle Merkmale von anderen Ländern.

Klischees halten sich hartnäckig. Über Belgier gibt es einige Vorteile (beispielsweise, dass das Land nicht mehr zu bieten hat, als Fritten) und man ist der Meinung, dass ein ewiger Konflikt zwischen Flandern und Wallonien schwelt. Vor Ort wirst du aber sehen, dass die Belgier sehr offen und warmherzig sind. Das beste Beispiel dafür sind die zahlreichen Karnevals, die im ganzen Land organisiert werden, darunter der bekannteste in Binche. Verkleidungen, Umzüge, Bälle, Konzerte – die Karnevalstradition ist im ganzen Land stark verankert. Eine gute Gelegenheit, um gemeinsam mit den Einheimischen zu feiern, unabhängig davon, wo du dich befindest und wie groß die Stadt ist.

Und wer an Gemütlichkeit denkt, denkt automatisch auch an leckere Mahlzeiten. Belgien ist ein Land der Feinschmecker. Du musst unbedingt einige typische belgische Gerichte probieren, wenn du mit dem Bus dorthin fährst. Außer den traditionellen belgischen „Fritten“, die einfach obligatorisch sind, kannst du beispielsweise eine Waterzooi (Hühner- oder Fischsuppe), die Carbonades (mariniertes Fleisch serviert in einer Biersoße), oder auch eine Tarte al d’jote (eine Tarte auf Basis von Mangold, Weißkäse und Butter) probieren. Dazu kannst du mit einem leckeren belgischen Bier anstoßen (natürlich in Maßen). Bevor du nach Hause fährst, denke unbedingt daran, ein wenig belgische Schokolade mitzunehmen, die eine besondere Spezialität des Landes ist.

In kultureller Hinsicht kann sich Belgien mit einem unglaublichen Reichtum und einer Vielfalt rühmen, die in Europa seinesgleichen sucht. Ob Malerei, Musik oder Literatur – unsere belgischen Nachbarn haben Schätze von hohem Wert vorzuweisen. Das flache Land hat beispielsweise Meister der Romantik, des Expressionismus und des Surrealismus beherbergt, wie Magritte, Delvaux oder Wappers. Was die Musik betrifft, so bringt dieses kleine Land vor allem im Bereich Elektronikpop und Rock internationale Stars hervor. Und die belgischen Comics muss man gar nicht mehr vorstellen, denn ihre Helden sind Millionen von Lesern bestens bekannt. Zu den Hauptfiguren zählen Tim und Struppi (Hergé), die Schlümpfe (Peyo) oder Blake und Mortimer (Jacobs).

BlaBlaCar fährt mehrere belgische Städte von europäischen Zielen aus an:

  • Brüssel (und den Flughafen Zaventem)
  • Brügge
  • Lüttich
  • Antwerpen
  • Löwen
  • Ostende
  • Namur

Welche Dokumente benötigt man für Belgien?

Wenn du mit dem Fernbus nach Belgien reisen möchtest, benötigest du keine besonderen Formalitäten. Da das flache Land sowohl Teil der EU als auch des Schengen Abkommens ist, brauchst du nur deinen Ausweis oder Reisepass, um die Grenze zu überqueren. Obwohl normalerweise keine Grenzkontrollen mehr durchgeführt werden, werden aufgrund der Attentate in den Jahren 2015 und 2016 stichprobenartig Kontrollen gemacht. Deshalb solltest du unbedingt darauf achten, dass deine Ausweisdokumente noch gültig sind.

Wie kommt man mit dem BlaBlaCar Bus nach Belgien?

Von vielen europäischen Städten aus fährt BlaBlaCar Bus nach Brüssel, Antwerpen, Lüttich, Brügge, Löwen oder Ostenende. So hast du die Möglichkeit, dir Flandern und Wallonien und ihre größten Städte anzusehen. Angefangen bei der Hauptstadt Brüssel. Atomium, Grand-Place, Manneken-Pis, Saint-Hubert Galerien – entdecke Brüssel und seine ganzen Reichtümer. BlaBlaCar bringt dich günstig ins Zentrum von Europa.

Vielleicht möchtest du auch lieber an den Kanälen entlang spazieren? In diesem Fall empfehlen wir dir nach Brügge zu fahren, das auch „Venedig des Nordens“ genannt wird. Mit BlaBlaCar Bus bringen wir dich in die Hauptstadt von Flandern, während du den Komfort einer Reise wie in der 1. Klasse mit individuell einstellbaren, breiten Sitzen genießt. Außerdem kannst du Steckdosen, USB-Ports und Toiletten im Bus nutzen. Für deinen Aufenthalt kannst du zwei Gepäckstücke im Gepäckraum und zwei Handgepäckstücke mitnehmen. Auf geht‘s mit dem Fernbus nach Brügge.

Während du Belgien mit dem Bus entdeckst, mach unbedingt Halt in Wallonien und Lüttich. Am Ufer der Maas findest du eine Stadt, die historisches Erbe und moderne Kunst vereint. Ein ruhiger und idyllischer Ort, den es zu entdecken lohnt.

Das könnte dich auch interessieren: Mit dem Fernbus nach Lüttich – ein Besuch in der lebhaften Stadt